Lexikon: der Trifels

Lexikon →  Trifels

“Wer den Trifels hat, hat das Reich.” Dieses geflügelte Wort aus dem Mittelalter, drückt die große Bedeutung der Burg Trifels aus.
Oberhalb von Annweiler im Wasgau, auf dem 500m hohen Gipfel eines dreigespaltenen Bundsandsteinblocks  Anfang 1000 n. Chr. erbaut, ist der Trifels 250 Jahre lang die Reichsburg des deutschen Reiches schlechthin.

Zu ihrem Schutz von mehreren kleineren Vorburgen umgeben – Anebos, Neukastell, Scharfenberg – gilt der Trifels als unbezwingbar, bewahrt die Reichskleinodien und wird auch als Staatsgefängnis genutzt. Bekanntester Gefangener ist Richard Löwenherz, König von England.

Der Trifels ist eine der schönsten Burgen aus dem Mittelalter. Das will durchaus etwas heißen, schließlich hat die Burg dank der regen Bautätigkeit der Salier und Staufer im Südwesten starke Konkurrenz. Nicht von ungefähr hieß es damals: ” Der Stauferkönig zieht, wohin er auch kommt, immer eine Burg am Schwanz seines Pferdes mit.”