Kloster St. Hildegardis

Lexikon Kloster St. Hildergardis, Eibingen bei Rüdesheim

Idyllisch gelegen in den Weinbergen oberhalb von Eibingen bei Rüdesheim befindet sich das Kloster St. Hildegardis. Neugründung nach vierjähriger Bauzeit im Jahre 1904 mit 12 Nonnen aus dem Prager St. Gabriels Kloster der Benediktinerinnen. Im neoromanischen Stil erbaut und zum Teil ausgemalt im Stil der Beuroner Kunstschule, ähnlich dem Jugendstil der Jahrhundertwende. Die Gründung geht zurück auf eine Initiative des Erzbischofs von Limburg; mit Hilfe einer Stiftung des Fürsten Karl zu Löwenstein. Das Kloster ist eine eigenständige Abtei, nur dem Heiligen Stuhl in Rom verpflichtet und betreibt heute Gärten, Weinbau, Kunsthandwerk und einen Laden.